Berufsfachschule Gesundheit & Soziales (FHR)

Aufnahmevoraussetzungen

  • mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife)
    oder:
  •  Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe

Kurzbeschreibung

Die Berufsfachschule vermittelt in Verbindung mit einem insgesamt halbjährigen Praktikum die Fachhochschulreife.

Unser Ziel ist es, Selbstständigkeit, Kooperationsfähigkeit und kreatives Problemlösungsverhalten zu fördern. Auch die Arbeits- und Lerntechniken, die für ein Fachhochschulstudium erforderlich sind, werden vermittelt.

Dauer des Bildungsganges

2 Jahre (Klasse 11 unnd 12) in Vollzeitform

Praktikum

Zum Bildungsgang gehört ein halbjähriges Praktikum (24 Wochen). Teile davon müssen in einschlägigen Praktikumsbetrieben durchgeführt werden (dazu zählen alle sozialpädagogischen und pflegerischen Einrichtungen). Weitere Praktikumsanteile werden im Rahmen der schulischen Ausbildung absolviert.

Das Praktikum setzt sich zeitlich wie folgt zusammen:

8 Wochen Anrechnung der berufspraktischen Unterrichtsinhalte
 
4 Wochen Betriebspraktikum während der Unterrichtszeit, von der Schule betreut

12 Wochen Betriebspraktika, die unmittelbar vor und/oder nach dem Bildungsgang
absolviert werden. Auch während der Ferien können Praktika absolviert werden.

Maximal die halbe Ferienzeit bzw. 4 Wochen der Sommerferien können angerechnet werden. Einzelne Praktikumsteile müssen mindestens eine Woche umfassen.

Die Genehmigung und Anrechnung der Praktika erfolgt durch die Schule.

Fachhochschulreifeprüfung

wird in folgenden Fächern abgelegt:

  • Deutsch
  • Mathematik
  • Englisch
  • Erziehungswissenschaften oder Gesundheitswissenschaften

Fächer / Stundentafel

Lernbereiche/Fächer: Stunden:

Berufsbezogener Lernbereich

11 12

Sozial- und Erziehungswissenschaften

6 6

Gesundheitswissenschaften

6 6

Mathematik

3 3

Naturwissenschaften

2 -

Wirtschaftslehre

2 2

Englisch

2-3 2-3

Französisch (fakultativ)

- 4
Berufsübergreifender Lernbereich 11 12

Deutsch/Kommunikation

3 3

Religionslehre

2 2

Sport/Gesundheitsförderung

2 2

Politik/Gesellschaftslehre

1 1
Differenziehrungsbereich 11 12

(z.B. Ernährungserziehung, Soziologie, Jugendrecht, Kunsterziehung, EDV, fachprakische Übungen)

3 5

Perspektiven

nach der zweijährigen Berufsfachschule:

  • Ausbildung im Sozialwesen, z.B. als Erzieherin/Erzieher oder Heilerziehungspflegerin/Heilerziehungspfleger
  • Ausbildung im Gesundheitswesen, z.B. als Krankenpflegerin/Krankenpfleger oder Altenpflegerin/Altenpfleger
  • Ausbildungen im gehobenen Dienst, z.B. bei öffentlichen Verwaltungen, bei der Polizei oder Versicherungen
  • Studium an Fachhochschulen

Ansprechpartnerin

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Informationen