Staatlich geprüfte Chemisch-technische Assistentin/ Staatlich geprüfter Chemisch-technischer Assistent (CTA)

Aufnahmevoraussetzungen

  • Mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife)
  • Versetzung in die gymnasiale Oberstufe nach Klasse 9
  • Begeisterung für Naturwissenschaften
  • Mit Abitur verkürzt sich die Ausbildungszeit von drei auf zwei Jahre

Kurzbeschreibung

Starte deine Ausbildung zur/zum CTA am Berufskolleg Olsberg:

Am Berufskolleg Olsberg erreichst du in nur 3 Jahren eine Doppelqualifikation: Werde staatlich geprüfte chemisch-technische Assistentin / staatlich geprüfter chemisch-technischer Assistent und erreiche gleichzeitig die Fachhochschulreife.

Die dreijährige schulische Ausbildung in Vollzeit teilt sich etwa zu gleichen Teilen in praktische Laborarbeit und theoretische Ausbildungsinhalte auf. Während dieser Zeit lernst du als angehende(r) CTA alle notwendigen Verfahren und Methoden kennen, die du bei der Analyse sowie Synthese von Stoffen für deine spätere Arbeit im Labor benötigst. Du planst Versuche, führst sie durch und bedienst die Geräte. Natürlich wertest du die Ergebnisse auch aus und lernst den Umgang mit digitaler Messwerterfassung, die Auswertung mit geeigneter Software sowie die Präsentation deiner Ergebnisse.

TEAMARBEIT wird bei uns großgeschrieben.

Wir am Berufskolleg Olsberg bieten die Themengebiete: anorganische, organische, analytische, physikalische Chemie sowie Instrumentelle Analytik, Biotechnologie und Qualitätssicherung mit den entsprechenden Laboren zum Ausbildungsprogramm an. Dazu absolvierst du während deiner Ausbildung zweimal ein vierwöchiges Praktikum in einem Betrieb um erste Berufserfahrungen zu sammeln.

Du hast Interesse an chemischen Untersuchungen und Analysen und bist im Besitz eines mittleren Schulabschlusses? Dann entscheide dich für die CTA Ausbildung am Berufskolleg Olsberg, für einen Beruf mit echter Zukunftsperspektive!

Vorteile auf einen Blick:

  • In 3 Jahren zum erfolgreichen doppelqualifizierenden Abschluss
  • Sehr hoher praktischer, chemischer Anteil in der Ausbildung
  • Breites chemisches Fachwissen in Theorie und Praxis
  • Fachhochschulreife parallel zur Ausbildung
  • Zukunftssicher mit hoher Nachfrage, auch in der Region HSK!
  • Möglichkeit zur Erlangung der Allgemeinen Hochschulreife mit einem Zusatzjahr
  • Verkürzung der Ausbildung auf 2 Jahre, falls du schon Abitur hast


Chemilumineszenz
Chemilumineszenz
Argonplasma (Yttriumnachweis)
Argonplasma (Yttriumnachweis)

Fächer / Stundentafel

Berufsbezogener Lernbereich dreijährige Ausbildung zweijährige Ausbildung


1. Jahr 2. Jahr 3. Jahr 1. Jahr 2. Jahr

Anorganische-analytische Chemie

7 2 3 7 3

Organische Chemie/Biochemie

2 6 5 6 6

Instrumentelle Analytik

7 5 7 7 10

Chemische Technik/Physikalische Chemie

2 2 3 2 3

Physikalische Mess- und Prüftechnik

2 3 / 3 3

Biotechnologie

/ 2 2 2 2

Mathematik

2 2 2 1 1

Wirtschaftslehre

2 2 2 1 1

Englisch

2 2 2 1 1
Berufsübergreifende Lernbereiche dreijährige Ausbildung zweijährige Ausbildung


1. Jahr 2. Jahr 3. Jahr 1. Jahr 2. Jahr

Deutsch/Kommunikation

2 2 2 1 1

Religionslehre

2 2 2 1 1

Sport/Gesundheitsförderung

2 2 2 1 1

Politik/Gesellschaftslehre

2 2 2 1 1
Differenzierungsbereich dreijährige Ausbildung zweijährige Ausbildung


1. Jahr 2. Jahr 3. Jahr 1. Jahr 2. Jahr

Naturwissenschaften

2 / / /

Naturwissenschaften oder Französisch

/ 2 / 2 /

AQS oder Französisch

/ / 2 / 2
Wochenstunden 36 36 36 36 36

Perspektiven

Der Arbeitsplatz eines Chemisch-technischen Assistenten ist das Labor! Dabei kann es sich sowohl um chemische, pharmazeutische, biotechnologische oder medizinische Laboratorien handeln. Die Assistenten analysieren dort z. B. Rohstoffe und Produkte oder verbessern chemische Rezepturen oder Analyseverfahren. Dazu führen sie die entsprechenden Untersuchungen und Experimente nach Anweisung durch Vorgesetzte oder auch selbstständig aus und dokumentieren diese. Das breite Aufgabenspektrum reicht von der Durchführung von Routineanalysen bis hin zu Forschungsaufgaben, die neue Produkte und Untersuchungsmethoden entstehen lassen.

Die speziellen Tätigkeiten eines Assistenten sind dabei in der Öffentlichkeit weitgehend unbekannt, stellen aber die Grundlage für medizinische Tests, gesunde Lebensmittel und viele andere Produkte des täglichen Lebens dar – vom Autoreifen bis zur Zahnpasta.

Neben der Arbeit im produzierenden oder analysierenden Gewerbe, finden CTA‘s auch in Hochschulen, Universitäten, Max Plank- oder Fraunhofer-Instituten eine Anstellung. Hier unterstützen sie Naturwissenschaftler, Ärzte und Ingenieure bei der Erforschung von technisch-naturwissenschaftlichen Fragestellungen und bei der Anwendung von Forschungsergebnissen in der betrieblichen Praxis. Assistenten übernehmen dabei oft zeitintensive, aber wichtige Detailarbeiten. Dies gilt sowohl im Bereich der Forschung/Entwicklung als auch im Bereich der Qualitätskontrolle.

Für Schüler, die nach Abschluss der Schule nicht den Assistenten-Beruf ausüben möchten, gibt es viele Alternativen. Neben dem Berufsabschluss erhält ein CTA auch die Fachhochschulreife, wodurch ein Studium an einer Fachhochschule ermöglicht wird. Und sollte sich in der dreijährigen Ausbildung herausstellen, dass ein Studium an einer Universität interessant ist (z. B. ein Medizin- oder Lehramtsstudium), für das die allgemeine Hochschulreife benötigt wird, so kann diese z.B. durch den Besuch der einjährigen Fachoberschulklasse 13 am BKO erworben werden.

Ansprechpartner

Dr. Gerd Disse

0291 94-5200 (Schulbüro)

0291 94-5329 (Durchwahl Abteilung Chemie)

gdisse@berufskolleg-olsberg.de

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Informationen