Berufsfachschule Technik Typ 1 und Typ 2

Das Berufskolleg in Olsberg ermöglicht Ihnen die Aufnahme in die Berufsfachschule Typ 1 und Typ 2. Wichtig sind hier die verschiedenen Aufnahmevoraussetzungen und Abschlussmöglichkeiten.


Berufsfachschule Typ 1

Aufnahmevoraussetzungen

In den Bildungsgang werden Sie aufgenommen,

  • wenn Sie über einen Hauptschulabschluss nach Klasse 9 oder einen gleichwertigen Abschluss verfügen.

Kurzbeschreibung

Die Berufsfachschule Technik Typ 1 vermittelt technische Kenntnisse und Fertigkeiten für die Aufnahme einer Berufsausbildung oder für die unmittelbare Aufnahme einer Erwerbstätigkeit. Zu diesen Kompetenzen zählen beispielsweise manuelles Fertigen, wie feilen, sägen, bohren und biegen oder maschinelles Fertigen, wie drehen und fräsen (Metalltechnik).
Der Unterricht dauert ein Jahr und wird als Vollzeitunterricht mit wöchentlich 32 bis 35 Unterrichtsstunden erteilt. In dem Bildungsgang sind Praktika im Umfang von 15 Tagen integriert.

Werkzeug

Perspektiven

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Berufsfachschule Typ 1 haben Sie die Möglichkeit

  • die einjährige Berufsfachschule Typ 2 zum Erwerb des mittleren Schulabschlusses (Fachoberschulreife, gegebenenfalls mit der Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe) zu besuchen.
  • eine duale Berufsausbildung zu beginnen.
  • eine vollzeitschulische Berufsausbildung am Berufskolleg in Olsberg zu beginnen, die zu einem Berufsabschluss nach Landesrecht und zum mittleren Schulabschluss (Fachoberschulreife) führt.

Berufsfachschule Typ 2

Aufnahmevoraussetzungen

In den Bildungsgang werden Sie aufgenommen,

  • über einen Hauptschulabschluss nach Klasse 10 oder einen gleichwertigen Abschluss verfügen.

Kurzbeschreibung

Der Bildungsgang wird in die Bereiche Bau- und Holztechnik, Elektrotechnik und Metalltechnik differenziert. Die Berufsfachschule Typ 2 vermittelt berufliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten für die Aufnahme einer Berufsausbildung oder für die unmittelbare Aufnahme einer Erwerbstätigkeit. Der Unterricht dauert ein Jahr und wird als Vollzeitunterricht mit wöchentlich 32 bis 35 Unterrichtsstunden erteilt. In dem Bildungsgang sind Praktika im Umfang von 15 Tagen integriert.

Perspektiven

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Berufsfachschule Typ 2 haben Sie die Möglichkeit

  • eine duale Berufsausbildung (gegebenenfalls Einstieg in das zweite Ausbildungsjahr) zu beginnen.
  • in das zweite Jahr der dreijährigen Bildungsgänge der Anlage C einzusteigen, die zu einem Berufsabschluss nach Landesrecht (zum Beispiel als Kaufmännische oder Technische Assistentinnen/Assistenten) und zur Fachhochschulreife führt.
  • in die Fachoberschule einzusteigen.
  • mit dem mittleren Bildungsabschluss und einem Qualifikationsvermerk das berufliche Gymnasium zu besuchen

Fächer

Der Bildungsgang gliedert sich in folgende Lernbereiche: den berufsbezogenen Lernbereich und den berufsübergreifenden Lernbereich:

Berufsübergreifender Lernbereich (für alle Berufsfelder gleich):

  • Deutsch/Kommunikation
  • Religionslehre
  • Politik/Gesellschaftslehre
  • Sport/Gesundheitsförderung

Berufsbezogener Lernbereich (Berufsfeld Metalltechnik):

  • Fertigungsprozesse
  • Montage- und Instandhaltungsprozesse
  • Mathematik
  • Englisch
  • Wirtschafts- und Betriebslehre

Berufsbezogener Lernbereich (Berufsfeld Elektrotechnik):

  • Instandhaltungsprozesse
  • Produktionsprozesse
  • Mathematik
  • Englisch
  • Wirtschafts- und Betriebslehre

Berufsbezogener Lernbereich (Berufsfeld Bau- und Holztechnik):

  • Betriebsorganisation
  • Produkterstellung
  • Mathematik
  • Englisch
  • Naturwissenschaft und
  • Wirtschafts- und Betriebslehre

Ansprechpartner

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Informationen