Körperpflege (Friseure)

Aufnahmevoraussetzungen

  • Ausbildungsvertrag

Die Ausbildung zur Friseurin / zum Friseur dauert drei Jahre. Unter besonderen Voraussetzungen kann eine Lehrzeitverkürzung beantragt werden.

Kurzbeschreibung

1. Ausbildungsjahr :

    Erstschultag Dienstag,                                    

    Zweitschultag Freitag

2. Ausbildungsjahr :

    Erstschultag Mittwoch

3. Ausbildungsjahr :

    Erstschultag Donnerstag


Die Prüfungen

Die theoretischen und fachpraktischen Prüfungen finden in den Fachräumen des Berufskollegs statt.

Die Gesellenprüfung wird in 2 Teilen durchgeführt (gestreckte Gesellenprüfung).
Der Teil I der Gesellenprüfung geht mit 25% in das Gesamtergebnis der Gesellenprüfung ein.

Alle praktischen Arbeiten müssen in einer Prüfungsmappe dokumentiert werden. Die Prüfungsmappe ist ein Leitfaden für die Prüfung und dient auch als Bewertungsgrundlage. Alle Arbeitsabläufe sind kunden- und serviceorientiert zu planen, vorzubereiten, abzustimmen und umzusetzen. Die Arbeitsergebnisse müssen kontrolliert und beurteilt werden.


BGW Bochum - Hautschutz wird großgeschrieben!
BGW Bochum - Hautschutz wird großgeschrieben!
BGW Bochum  - Wir stylen fachgerecht!!
BGW Bochum - Wir stylen fachgerecht!!

Fächer / Stundentafel

Folgende Lernfelder und Fächer werden im Berufschulunterricht abgeboten:

1. Ausbildungsjahr

LF 1: In Ausbildung und Beruf orientieren

LF 2: Kunden empfangen und betreuen

LF 3: Haare und Kopfhaut pflegen

LF 4: Frisuren empfehlen

LF 5: Haare schneiden

Die Lernfelder werden zu drei Bündelungsfächer zusammengefasst:

Salon- und Kundenmanagment

Pflege und Gestaltung

Farb- und Formveränderung

Friseure in Aktion am BIT
Friseure in Aktion am BIT

2. Ausbildungsjahr

LF 6: Frisuren erstellen

LF 7: Haare dauerhaft umformen

LF 8: Haare tönen

LF 9: Haare färben und blondieren

Wirtschaft- und Betriebslehre

Sport- und Gesundheitsförderung

Politik

Friseurfachraum - hier wird auch geprüft!
Friseurfachraum - hier wird auch geprüft!

3. Ausbildungsjahr

LF 10: Hände und Nägel pflegen und gestalten

LF 11: Haut dekorativ gestalten

LF 12: Betriebliche Prozesse mitgestalten

LF 13: Komplexe Friseurdienstleistungen durchführen


Deutsch

Fremdsprachliche Kommunikation

Religion

Berufsbezogener Lernbereich 11 12 13

LF 1: In Ausbildung und Beruf orientieren

60

LF 2: Kunden empfangen und betreuen

40

LF 3: Haare und Kopfhaut pflegen

80

LF 4: Frisuren empfehlen

80

LF 5: Haare schneiden

60

LF 6: Frisuren erstellen


60

LF 7: Haare dauerhaft umformen


60

LF 8: Haare tönen


80

LF 9: Haare färben und blondieren


80

LF 10: Hände und Nägel pflegen und gestalten



40

LF 11: Haut dekorativ gestalten



80

LF 12: Betriebliche Prozesse mitgestalten



80

LF 13: Komplexe Friseurdienstleistungen durchführen



80

Fremdsprachliche Kommunikation

40

Berufsübergreifende Lernbereiche 11 12 13

Deutsch/Kommunikation

40

Religionslehre

40

Politik

40

Sport/Gesundheitsförderung

40

Wirtschafts- und Betriebslehre

40 40 40

Perspektiven

Teil 1 der Gesellenprüfung

findet nach dem ersten Halbjahr des zweiten Ausbildungsjahres statt. Er besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Im praktischen Teil liegt der Schwerpunkt auf klassischen Friseurarbeiten.

Der theoretische Teil umfasst die Inhalte der Lernfelder 1-7

Im praktischen Teil muss man sein Können durch die folgenden Arbeiten unter Beweis stellen:

  1. klassische Friseurarbeit an der Dame mit dauerhafter Umformung und zwei Einlegetechniken:
    Haar- und Kopfhautbeurteilung, Kopfhautmassage, klassischer Damenhaarschnitt, dauerhafte klassische Umformung, klassische Einlegetechnik, klassische Damenfrisur, Fachgespräch zwischen Prüfling und Prüfern

  2. klassischer Herrenhaarschnitt und Gestalten einer Föhnfrisur:
    Klassischer Herrenhaarschnit (Faconhaarschnitt) und klassische Herrenfrisur

Teil 2 der Gesellenprüfung

findet am Ende des dritten Ausbildungsjahres - kurz vor den Sommerferien, also im Juni/Juli - statt. Diejenigen, die ihre Prüfung vorziehen oder wiederholen, werden im Januar geprüft. Auch hier gibt es einen theoretischen und einen praktischen Teil.

Der theoretische Teil der Gesellenprüfung umfasst die Inhalte aller Lernfelder.

Im praktischen Teil der Gesellenprüfung muss man sein Können durch die folgenden Arbeiten unter Beweis stellen:

  1. umfangreiche modische Friseurarbeit an der Dame zu einem besonderen Anlass mit einem darauf abgestimmten Make-up:
    Beratungsgespräch, modischer Damenhaarschnitt, Haarfarbenveränderung, modische Damenfrisur und Make-up

  2. modische Friseurarbeit am Herrn:
    modischer Herrenhaarschnitt und modisches Styling einer Herrenfrisur

  3. eins der fünf Module:
    - Pflegende Kosmetik/Visagistik
    - Langhaarfrisuren
    - Nageldesign/-modellage
    - Haarersatz
    - Coloration

Ansprechpartner

Friseurlinks

Das Internet bietet eine unendliche Vielzahl an Informationen zu den Bereichen Haar, Haut und Kosmetik. Nahezu alle Frauenzeitschriften und Gesundheitsmagazine haben eigene Seiten in diesen Bereichen und natürlich bieten auch die Hersteller kosmetischer Produkte Informationen an.

 

[www.hairweb.de] - Das Info-Portal für Haare und Frisuren
[www.wella.de] - Die Homepage der Wella AG
[www.goldwell.de] - Die Homepage der Firma Goldwell

Aktivitäten & Besonderheiten

Wie man auf unseren Fotos schon erkennen kann, besuchen wir jedes Jahr mit dem 1. Ausbildungsjahr die BGW in Bochum. Dort findet ein (kostenfreies) Seminar zum Thema Hautschutz statt.

Ebenfalls im ersten Ausbildungsjahr beteiligen sich unsere zukünftigen Friseure aktiv am Geschehen des BIT (Berufs- und Informationstage) des BKO: Es werden friseurtechnische Angebote gemacht (Stylen der Haare, Handmassage, Make up etc).

Im 3. Ausbildungsjahr versuchen wir eine weitere Informationsfahrt zu organisieren (z.B. nach Alcina/Bielefeld, zur BGW/Bochum oder zu einer anderen fachlich interessanten Einrichtung / Firma).

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Informationen